title_home
title_cars
phimmoracing.ch - Besucherzahl: 589658

Formel 2 / 2010zurück

titelbildSieg in Monza! Nach der hervorragenden Arbeit von Chefmechaniker Heinz Hunziker über den Winter waren wir gut gerüstet für die neue Saison. Bei den Testfahrten zum Saisonauftakt auf dem Hockenheimring zeigten die gefahrenen Rundenzeiten eine viel versprechende Saison voraus. Beim ersten EM-Lauf, ebenfalls auf dem Hockenheimring, fuhr Peter im Training die drittschnellste Zeit hinter dem Engländer Watts und dem Franzosen Harper. Im ersten Rennen am Samstag reichte es nicht ganz aufs Podest und er wurde Vierter hinter Watts, Meyrick und Shaw. Beim zweiten Rennen am Sonntag wurde er hinter Watts und Meyrick Dritter und fuhr zum Saisonauftakt aufs Podest. Beim 3. und 4. Lauf in Spa hatte er die viertschnellste Zeit im Quali und beim ersten Lauf fuhr er als Dritter erneut aufs Podest. Es siegte erneut Watts vor Stretton und Peter. Beim 2. Lauf reichte es für den vierten Platz. Und nun ging es weiter nach Monza, wo Hans Peter seinen grössten Triumph feierte. Er holte sich die Poleposition vor Harper und Meyrick. Im ersten Rennen fuhr er einen Start – Ziel – Sieg heraus und wurde von seinem angereisten Fanclub gefeiert. Im zweiten Rennen fuhr er erneut als Zweiter aufs Podest hinter Harper und vor Meyrick. Weiter ging es auf die Insel nach Brands Hatch. Im Quali klappte gar nichts und Peter erreichte nur die achtbeste Zeit. Pole hatte Martin Stretton. Nach Änderungen am Setup fuhr er ein grandioses Rennen und fuhr als Zweiter erneut aufs Podest. Es siegte Meyrick vor Peter und Smith. Beim zweiten Lauf fuhr er als vierter durchs Ziel. Es siegte Stretton vor Meyrick und Smith. Im französischen Nogaro hatten wir erstmals richtig Probleme und wir konnten kein gutes Setup finden. Im Quali reichte es für die 6. Position und in den beiden Läufen reichte es nur jeweils auf den fünften Platz. Es siegte beide Male Stretton vor Watts und Meyrick. Das ganze Team reiste sehr optimistisch zu den beiden letzten EM-Läufen nach Dijon. Der vorangehende Testtag verlief gut. Im Quali hatten Watts, Stretton und Peter eine 1.16 Zeit hingelegt und lagen nur anderthalb zehntel Sekunden auseinander. Im ersten Rennen konnte Peter gar nicht starten. Wegen eines defekten Oeldruckschalters legte er beim Vorstart eine Oelspur auf der Zielgerade. Beim zweiten Rennen am Sonntag musste er aus Reglementsgründen aus 14. Position starten. Er fuhr bis auf die zweite Position vor als in der vorletzten Runde Ende Zielgerade der rechte Vorderreifen explodierte. Er konnte trotzdem noch den dritten Platz ins Ziel retten. Es siegte Meyrick vor Kubota und Peter. In der EM-Gesamtwertung ist er durch dieses Missgeschick noch vom dritten auf den vierten Platz zurück gefallen. Trotz allem war es eine sehr gute Saison 2010.