title_home
title_cars
phimmoracing.ch - Besucherzahl: 968578

Autos | F1 | F2 | Formelwagen | Motorräder | Traktoren

F1 Tyrrell 008-4 1978 mehr

Formel 1
ex. Didier Pironi

8 Zylinder
Hubraum 3000
PS 480
Gewicht 530

F1 March 811-4 1981 mehr

Formel 1
Cosworth DFV
Chassis Nr. 4
ex. D. Daly und E. Salazar

8 Zylinder
Hubraum 3000
PS 480
Gewicht 550

F2 Ralt RT 1-82 1978 mehr

Formel 2
BMW Engine 2000

4 Zylinder
Hubraum 2000
PS 320
Gewicht 500

Mit diesem Ralt fuhr Hans Peter von 2006 bis 2018 in der Historic Formel 2
Europameisterschaft.

F2 Chevron B35-76-05 1976 mehr

ex. Jean Pierre Jaussaud
Formel 2
Roc Engine 2000

4 Zylinder
Hubraum 2000
PS 290
Gewicht 500

Dieser Formel 2 hat einen Roc Motor der von Fred Stalder gebaut wurde.
Laut Aussagen soll das einer der ersten Motoren sein den Mario Illien gezeichnet hat.

Chevron B34 Atlantic 1976 mehr

Formel 2
ex. Amanda Whitaker

4 Zylinder
Hubraum 2000
PS 215
Gewicht 450

F2 Chevron B 25-73-9 1973 mehr

Formel 2
Ford-Cosworth 2000
ex Gerry Birrell

4 Zylinder
Hubraum 2000
PS 313
Gewicht 500

F 3 Martini VW Spiess MK 52-01 1998 mehr

ex: Markus Oestreich

4 Zylinder
Hubraum: 2000
PS: 250
Gewicht: 400

Lola Renault 1977 mehr

Formel Renault

4 Zylinder
Hubraum 2000
PS 130
Gewicht 380

F V Kaimann 700007 Team Bergmann 1970 mehr

Formel V
ex. Harald Ertl

4 Zylinder
Hubraum 1600
PS 80
Gewicht 350

Formel Renault Tatuus 2000 1997 mehr

4 Zylinder
Hubraum 2000
PS 185
Gewicht 400

Martini BMW F2 MK 50-03 1988 mehr

ex Fredy Amweg
Formel 2
BMW Engine 2000

4 Zylinder
Hubraum 2000
PS 320
Gewicht 500
km/h 300

F V Motul 730055 1974 mehr

ex: Marc Surer
Deutscher Vice-Meister 1974

4 Zylinder
Hubraum 1300
PS 110
Gewicht 400

F Renault Lola 410 H.U.10 1977 mehr

4 Zylinder
Hubraum: 2000
PS: 130
Gewicht: 380

F2 Brabham BT 23 C-17 1968 mehr

ex: Xavier Perrot

4 Zylinder Cosworth FVA
Hubraum: 1600
PS: 240
Gewicht: 420

F2 Cooper T 75 F2-8-65 1965 mehr

ex: Jackie Stewart

4 Zylinder Cosworth SCA
Hubraum: 1000
PS: 140

Laut Bestätigung der Firma Cooper, hatte Ken Tyrrell 3 Wagen mit den Chassisnummern
T 75-4-65, T 75-5-65 und T 75-8-65 für die Saison 1965 übernommen.
Damals fuhren sie mit dem Matra-BMW Motor welcher den Cosworth-Motoren unterlegen war.
Fahrer fürs Tyrrell-Team waren:
Jackie Stewart, Frank Gardner, John Surtees,
Chris Amon, Bob Boudurant und Lodovico Scarfiotti.
Später wurde ebenfalls ein Cosworth Motor eingebaut.

F2 Brabham BT 35-23 1971 mehr

4 Zylinder Cosworth BDA
Hubraum: 1600
PS: 240
Gewicht: 450

Mit einem identischen Brabham BT 36-4
fuhr Hans Peter 1990 bis 1992 bei der
Historischen F2 Europameisterschaft

F2 Chevron B 25-73-9 1973 mehr

ex: Amanda Whitaker

4 Zylinder
Hubraum: 2000
PS: 215
Gewicht: 450

F 3000 March 87 B4 1987 mehr

Mit diesem F3000 gewinnt
Stefano Modena
1987 die Europameisterschaft.

8 Zylinder
Hubraum: 3000
PS: 450
Gewicht: 530

F 3000 Ralt RT 23-936 1992 mehr

ex: Jean Marc Gounon

Magny-Cours 1992 Race Winner

8 Zylinder Cosworth
Hubraum: 3000
PS: 450
Gewicht: 530

F 3000 Lola T94 / 50-10 1994 mehr

ex: Fredy Amweg

4 Zylinder Cosworth AC
Hubraum: 3000
PS: 450
Gewicht: 520

Dies ist der letzte Formel 3000 im Jahr 1999 den Fredy Amweg in seiner langen Karriere gefahren ist.
1997 und 1998 gewann er damit die Schweizer Bergmeisterschaft.

F 3000 Reynard D95-11 1995 mehr

8 Zylinder Cosworth
Hubraum: 3000
PS: 450
Gewicht: 530

Joel Volluz wurde 2012 mit diesem Formel 3000
Vizemeister in der Schweizer Bergmeisterschaft.

F 3000 Lola B99-50-02 1999 mehr

ex: Mark Webber
Winner Silverstone 2000

8 Zylinder
Hubraum: 3000
PS: 480

F1 March 701-5 1970 mehr

ex: Jo Siffert
Werkswagen

8 Zylinder Cosworth DFV
Hubraum: 3000
PS: 450
Gewicht: 530

1970 fuhr Jo Siffert als Werksfahrer von March mit dem Wagen 701-5 in der Formel 1 Weltmeisterschaft.
Ende Saison 1970 übernahm er den Wagen vom Werksteam.
Im Februar 1971 fuhr Siffert mit dem March letztmals beim nicht zur WM zählenden Rennen in Buenos Aires und wurde dritter.
Danach vermietete er den Wagen am 19. April an Alan Rollinson zum F1 Rennen im Oulten Park, anschliessend am 13. Juni an Xavier Perrot für das Jochen Rindt Gedächtnisrennen auf dem Hockenheimring, und zuletzt am 3.Juli an den französischen Fahrer Francois Mazèt zum Grand Prix in Le Castellet Frankreich.
Also seit dem 3. Juli 1971 war der March 701-5 nicht mehr im Einsatz.
3 Monate später verunglückte Jo Siffert mit dem BRM F1 in Brands Hatch tödlich.
Einige Jahre später verkaufte die Erbengemeinschaft Siffert den March an Heinrich Keller von Muri, und dieser verkaufte ihn später an Fred Steiner.
Hans Peter bemühte sich über 16 Jahre lang, den Wagen zu erwerben.
Im November 2019 klappte es endlich mit dem Kauf.
50 Jahre sind seit seinem letzten Einsatz vergangen.
Eine komplette Restauration stand an.

Am 3. Juli 2021 kann der Wagen nach genau 50 Jahren das erste Mal wieder gestartet werden.
Ein ganz besonderes Erlebnis !

Group C Cheetah Aston Martin G 604/1 1984 mehr

ex. Claude Burgoignie
John C. Cooper 1948
Bernhard de Dryver

Schweizer Konstrukteur:
Chuck Graeminger

8 Zylinder
Hubraum: 5400
PS: 585
Gewicht: 900

Start am 24-Stunden Rennen von Le Mans 1984