title_home
title_cars
phimmoracing.ch - Besucherzahl: 694391

2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020

Vorherige 5 Zeige 6 bis 10 von insgesamt 12 Nächste 5

Dijon (F)16.06.2013

FIA Masters Historic Formel 1

Dijon (F) 14.06.13 – 16.06.13

PROBLEME ÜBER PROBLEME

Das Phimmoracing Team um Hans Peter reiste am Mittwoch zuversichtlich zu den FIA Masters Historic Formel 1 – Rennen nach Dijon.

Die ersten Probleme begannen schon im freien Training am Donnerstag. Der Formel 1 Tyrrell 008 von Peter hatte auf der Zielgerade in jeder Runde starken Leistungsabfall. Auf dem Rest der Strecke lief der Wagen problemlos. Für Chefmechaniker Heinz Hunziker ein nicht einfach zu lösendes Problem. Die Elektronik sowie alles Mögliche wurden ausgetauscht, aber das Problem tauchte immer wieder auf.

Quali vom Freitag
Beim Quali lief der Wagen die ersten Runden problemlos und Peter lag vorerst auf Platz 4.
Nachdem ein Satz neue Reifen aufgezogen wurden, war das alte Übel wieder da und Peter fiel noch auf den 10. Platz zurück. Die Qualizeiten der Plätze 5 bis 12 lagen alle in derselben halben Sekunde.
Schnellster war der Engländer Nathan Kinch auf McLaren vor Simon Fish auf Ensign und Ian Simmonds auf Tyrell 012.
Schnellste Runde: Nathan Kinch, 1:11.752
23 Wagen am Start

Race 1 vom Samstag
Hans Peter hatte einen schlechten Start und fand sich nach der ersten Runde auf Platz 14 wieder. Bis zur 3. Runde arbeitete er sich auf Platz 10 vor, als die Motorenprobleme wieder anfingen. In den Kurvenpassagen konnte er immer wieder Boden gut machen und verlor diesen wieder auf der Zielgerade. Peter konnte jedoch den 10. Platz ins Ziel retten. Mehr war an diesem Tag einfach nicht möglich.
Es siegte der souverän fahrende Nathan Kinch vor Simon Fish und Ian Simmonds.
Schnellste Runde: Nathan Kinch, 1:13.279
20 Wagen klassiert

Race 2 vom Sonntag
"Schlimmer geht's nimmer!"
In der Aufwärmrunde riss am Hinterrad die Zentralmutter, was einen Boxenstopp nötig machte. Dieses Problem konnte gelöst werden, aber Hans Peter musste aus der Boxengasse starten und dem restlichen Feld hinterher jagen. Am Anfang lief alles super und der Schweizer konnte sich bis auf den 10. Platz vorkämpfen, bis die Probleme mit dem Motor wieder anfingen. Plötzlich hatte er auch noch zu wenig Oeldruck und er musste erneut die Boxen anfahren. Hans Peter musste deshalb leider das Rennen aufgeben. Ein kapitaler Motorschaden konnte so wenigstens noch verhindert werden. Die angereisten Fans hatten jedoch Spass an der tollen Aufholjagd und waren sichtlich zufrieden mit dem Geschehen.
Es siegte erneut Nathan Kinch vor Simon Fish und Ian Simmonds.
Schnellste Runde: Hans Peter, 1:10.981
15 Wagen klassiert.

Highlight für das Phimmoracing Team
In Race 2 fuhr Hans Peter mit 1:10.981 die absolut schnellste Rennrunde vom ganzen Rennwochenende!

Hoch und Tiefs sind nahe beisammen und gehören zu Rennsport. In zwei Wochen geht’s weiter nach Brands Hatch (GB) zu den Historic Formel 2 EM-Läufen.

Phimmoracing Eure Vreni Jauch

Spa (B)27.05.2013

Spa (B) 24.5.13 - 26.5.13

Die Wettervorhersagen für Spa waren milde gesagt eine Katastrophe. Bei winterlichen Temperaturen über die Piste zu rasen macht absolut keinen Spass und auch keinen Sinn.

Deshalb haben wir unsere Pläne geändert und ein langes Wochenende im Tessin verbracht. Bei sonnigem Wetter und gutem Essen hatten wir viel Spass.

Phimmoracing Eure Vreni Jauch

Fanreise ist ausgebucht!!!14.05.2013


Fanreise vom 15. und 16. Juni 2013 zum Historic Formel 1 Rennen ist ausgebucht!

Herzlichen Dank für Eure tolle Unterstützung.

Phimmoracing Eure Vreni Jauch

Besuch von Chuck Graemiger08.05.2013

BESUCH VON CHEETAH-KONSTRUKTEUR CHUCK GRAEMIGER

Am Mittwoch 8. Mai 2013 besuchte der Konstrukteur Chuck Graemiger unsere Rennwerkstatt. Zwischen 1975 und 1991 baute Chuck Graemiger acht Fahrzeuge mit Monocoque-Chassis und 2.0-, 3.0-, 3.9- und 5.4-Liter-Motoren. Diese Fahrzeuge wurden bei Langstreckenrennen eingesetzt.

Chuck Graemiger freute sich besonders, "seinen" Cheetah Aston Martin G 604 wieder zu sehen. Er erzählte viele interessante Geschichten von der Planung, dem Aufbau und den Renneinsätzen dieses Fahrzeugs. Hans Peter und Heinz Hunziker waren vor allem an den technischen Details interessiert. Beim gemeinsamen Mittagessen gab Chuck Graemiger viele lustige Anekdoten aus seiner Zeit als Rennfahrer, Konstrukteur und Team Manager zum Besten.

Beim ersten Renneinsatz von Hans Peter auf dem Cheetah Aston Martin wird Herr Graemiger ganz sicher auch auf dem Rennplatz sein.

Phimmoracing Eure Vreni Jauch

Dijon (F) Testag Group C13.04.2013

Endlich Saisonstart für das Phimmoracing Team

Dijon (F) Testtag Group C 13.04.13

Das Phimmoracing Team reiste mit 2 Wochen Verspätung (Wetterbedingt) zu den Test's nach Dijon.

Bei relativ schönem Wetter konnte erstmals das Le Mans Group C Auto getestet werden. Der Rennwagen Cheetah-Aston Martin wurde vom Team Gatoil Switzerland 1985 in Le Mans eingesetzt.

Der Cheetah-Aston Martin wurde vom Schweizer Konstrukteur Chuck Grämiger entwickelt
und in Lausanne gebaut. Der V8 Motor ist von Aston Martin Tickford und sollte gemäss Werk 580 PS leisten.

Testtag
Hans Peter fuhr insgesamt 30 Runden und der Wagen lief problemlos. Beim Fahrwerk muss einiges geändert werden um ein besseres Setup zu bekommen. Auf der Strecke herrschte viel Verkehr mit langsameren Autos, was eine freie Runde unmöglich machte. Deshalb konnte auch keine komplette Runde am Stück gefahren werden. Aber wichtig für das Team war der Vergleich der einzelnen Kurvenpassagen. Für den nächsten Test müssen in der Team-Werkstatt die einzelnen Fahrwerks-Komponenten geändert und überarbeitet werden. Für Chefmechaniker Heinz Hunziker gibt es einiges zu tun.

Als nächstes Ziel muss der Formel 2 für den EM-Lauf in Spa (B) vorbereitet werden.

Wichtige Meldung
Die Fanreise findet am Wochenende vom 15. + 16. Juni 2013 statt. Sie führt zum FIA Historic Formel 1 Lauf nach Dijon

Phimmoracing Eure Vreni Jauch
Vorherige 5 Zeige 6 bis 10 von insgesamt 12 Nächste 5