title_home
title_cars
phimmoracing.ch - Besucherzahl: 589626

2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019

Zeige 1 bis 5 von insgesamt 7 Nächste 5

Dijon (F)06.10.2015

Dijon (F) 02.10.15 – 04.10.15

HANS PETER FÄHRT AUF PLATZ 2!

Zum Saisonfinale reiste das Phimmoracing Team nach Frankreich zu den beiden letzten Läufen der Historic Formel 2.

Beim freien Training am Freitag war Hans Peter auf Ralt BMW noch der Schnellste.
Beim Quali am Samstag gab es Probleme mit der Front am Ralt BMW. Der Schweizer war bis zu diesem Zeitpunkt auf der 4. Position und dann folgte eine längere Reparatur. Die Zeit reichte nicht mehr, um noch einmal auf die Strecke zu fahren. Peter blieb auf dem 4. Startplatz.
Die Pole holte sich der Engländer Watts mit 1:14.771 vor Piercy (GB), Smith (GB) und Peter (CH)

Race 1 am Samstag
18 Wagen am Start
Zehn Minuten vor dem Start begann es zu regnen. Es wurde auf Regenreifen gewechselt. Peter erwischte keinen guten Start. Er musste Mark Dwyer vorbeilassen und fiel dadurch auf Platz 5 zurück. Die ersten beiden Runden rutschte er durch die Kurven und hatte überhaupt keinen Grip. Die ersten vier, Watts, Smith, Piercy und Dwyer, zogen davon. In der 3. Runde fuhr er an die Box und gab das Rennen auf.

Resultat
1. D. Smith (GB)
2. M. Watts (GB)
3. M. Piercy (GB)
Schnellste Runde: D. Smith, 1:32.252

Race 2 am Sonntag
Bei trockenen Bedingungen konnte das Rennen gestartet werden. Die Startaufstellung erfolgte nach dem Zieleinlauf des ersten Rennens. Der Schweizer musste somit als 17. aus Reihe 8 ins Rennen gehen. Hans Peter hatte einen super Start und konnte bis zur ersten Kurve einige Plätze gut machen. Nach der ersten Runde lag er bereits auf Platz 5. Nach der zweiten Runde war er vierter und hatte die drei Führenden in Sichtweite. Mitte des Rennens konnte er Mark Piercy überholen und war bereits auf Podestkurs. Kurze Zeit später hatte der Engländer Smith einen Dreher und der Schweizer lag auf Platz zwei. Er machte nun Druck auf den führenden Watts und konnte bis auf eine Sekunde heranfahren. Im Nacken hatte er jedoch Piercy, der versuchte Platz 2 wieder zurück zu holen. Peter fuhr jedoch ein kluges Rennen und fuhr mit 1.5 Sekunden Rückstand auf Platz 2 über die Ziellinie.

Resultat
1. M. Watts (GB)
2. H. Peter (CH)
3. M. Piercy (GB)
Schnellste Runde: D. Smith, 1:15.425

Für das Phimmoracing Team war der Podestplatz am Sonntag das perfekte Saisonfinale.

Phimmoracing Eure Vreni Jauch

Bergprüfung Altbüron 16.08.201518.08.2015

Trotz Regen ein schöner Rennsonntag

Das Phimmoracing Team war mit 4 Wagen in Altbüron dabei.
Der Teamchef Hans Peter fuhr die beiden Formel 1 Tyrell und March abwechslungsweise den Berg hinauf. Manuel Amweg fuhr den Martini-BMW (ex-Fredy Amweg) und Fredy Amweg steuerte seinen Eigenbau AW 76 Formel 2.

Am Vormittag bei leichtem Regen und am Nachmittag bei Sonnenschein konnten die Rennläufe ohne grössere Hindernisse absolviert werden.

Unter den Zuschauern waren viele bekannte Gesichter des Teamchefs, die einmal hautnah beim Phimmoracing Team dabei sein und ihre Fragen zum Rennsport stellen konnten.

Der Rennsonntag war von den Organisatoren top organisiert und dafür ein Dankeschön.

Phimmoracing

Altbüron 16.08.201504.08.2015

PHIMMORACING IN ALTBÜRON AM 16. AUGUST 2015

Die Vorbereitungen für die Bergprüfung laufen auf Hochtouren.

Das Team ist mir 4 Wagen vor Ort.

Auf Einladung des Veranstalters, kommt das Team zu Ehren von Rolf Biland mit dem Group C G 604 Cheetah Aston Martin zur Ausstellung.
Rolf Biland fuhr mit Loris Kessel das Schwesterauto G 603 1983.

Teamchef Hans Peter fährt zwei Formel 1, den Tyrrell 008-4 (ex. Didier Pironi 1978) sowie den March 811 (ex. Derek Daly 1981) abwechslungsweise
den Berg hoch.

Manuel Amweg fährt den Formel 2 Martini BMW (ex. Fredy Amweg 1987)

Die Mechaniker Heinz Hunziker und Wisu Willimann haben noch einiges zu tun damit die Wagen fertig werden.

Wir sehen uns also in Altüron.

Phimmoracing Eure Vreni Jauch

Phimmoracing in Reitnau 28.06.201529.06.2015

Bei sonnigem Wetter war das Bergrennen Reitnau angesagt.

Wie bereits erwähnt, war der Ex Amweg Formel 2 Martini-BMW für Thomas Amweg gemeldet.

Bereits vor den Trainingsläufen gab es einen Protest gegen das Vorhaben, da Thomas Amweg noch mit dem Formel 3 Dallara Mercedes gemeldet war. Dadurch würden ihm durch die Doppeleinsätze Vorteile entstehen.
Also musste der Teamchef Hans Peter ins Cockpit und fuhr das erste mal bergauf.
Es waren auch für den Formel 2 Martini-BMW die ersten Meter nach dem Neuaufbau.
Es war und wird ein einmaliges Erlebnis für Hans Peter bleiben.
Die langen Wartezeiten (2 Std.) bedingt durch kleinere Unfälle ist sehr gewöhnungsbedürftig.
Daher zog sich der Teamchef nach dem ersten Lauf von der Veranstaltung zurück und genoss den Tag bei einem Sonnenbad.

Trotzdem war es ein schönes Erlebnis, mit Fredy Amweg und seiner Familie einen solchen Renntag zu erleben.

Bis bald
Phimmoracing

Monza (I)21.06.2015

Historic Formula 2 European Championship

Monza (I) 18.06.15 – 21.06.15

WOCHENENDE ZUM VERGESSEN FÜR PHIMMORACING

Hans Peter reiste am Donnerstag mit dem Team nach Italien zum 5. und 6. Lauf der Historic Formel 2 ins Mekka von Monza.
Erstmals waren 2 Australier am Start.
Am Freitagmorgen startete das 24 Wagen starke Feld zum freien Training. Hans Peter fuhr mit 1:52.070 die schnellste Zeit und war am Ende des freien Trainings auf Platz 1.

Quali am Freitag
Am späteren Nachmittag, um 16.00 Uhr, war das Quali angesagt. Hans Peter lag bis 10 Minuten vor Schluss auf Platz 2 hinter dem Engländer O'Connell. Für die letzten 3 Runden wurden neue Slicks montiert und Peter machte Jagd auf die Poleposition.
In der letzten gezeiteten Runde lag Peter nach 2 Sektorzeiten mit 2 Zehntel Vorsprung auf Polekurs. Kurz vor der Parabolica ging der Sprit aus und die Chance auf Pole war vorbei.

Resultat
1. M. O'Connell (GB)
2. H. Peter (CH)
3. M. Watts (GB)
21 Wagen qualifiziert
Schnellste Runde: M. O'Connell 1:49.763


Race 1 am Samstag
21 Wagen am Start
Um 11.00 Uhr startete das Feld bei Sonnenschein und 30 Grad zum ersten Lauf.
Hans Peter startete aus der ersten Reihe nicht so gut und musste Watts und O'Connell bei der ersten Schikane den Vortritt lassen. Die Drei setzten sich kontinuierlich ab und holten bis zur 5 Runde einen Vorsprung von 12 Sekunden heraus. In der sechsten Runde explodierte bei O'Connell der Motor in Lesmo 1 und Peter sah bis zur Lesmo 2 nur Rauch und rutschte fast von der Strecke. Watts konnte dadurch bis auf 7 Sekunden davon ziehen. Der Schweizer konnte bis zur letzten Runde wieder bis auf 3 Sekunden auf den Führenden ran fahren bis ihm 800 m vor dem Ziel erneut der Sprit ausging. Der drittplazierte Engländer Dwyer hatte zu diesem Zeitpunkt bereits über 30 Sekunden Rückstand und Peter landete schlussendlich auf Platz 6.

Resultat
1. M. Watts (GB)
2. M. Dwyer (GB)
3. R. Simac (CH)
14 Wagen im Ziel
Schnellste Runde: M. Watts 1:50.841


Race 2 am Sonntag
Hans Peter ging mit grosser Zuversicht ins 2. Rennen und wollte Revanche für die Niederlage vom Samstag. Es kam aber noch viel schlimmer. Bei der OutLap zur Startaufstellung kam er bis zur Ascari Schikane und die Elektronik stieg aus. Es war hart, tatenlos zusehen zu müssen wie alle Podestchancen zunichte gemacht wurden.

Es siegte erneut M. Watts vor M. Dwyer und R. Simac.

So hart und erbarmungslos kann der Rennsport sein.

Am nächsten Wochenende stellt Phimmoracing der Formel 2 Martini BMW von Fredy Amweg seinem Sohn Thomas beim Bergrennen in Reitnau zur Verfügung. Das Team wird dabei sein. Chefmechaniker Heinz Hunziker wird den Wagen betreuen.

Bis bald Kronenberg Vreni
Zeige 1 bis 5 von insgesamt 7 Nächste 5